Rede der Frau Generalkonsulin Pınar Gülün Kayseri anlässlich des Empfangs zum 94. Jahrestag der Gründung der Republik Türkei

Pınar Gülün KAYSERİ 27.10.2017

Rede der Frau Generalkonsulin Pınar Gülün Kayseri

anlässlich des Empfangs zum 94. Jahrestag der Gründung der Republik Türkei

27 Oktober 2017,
Festsaal des historischen Rathauses, Münster

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr verehrte Landsleute,

Ich begrüße Sie herzlich und dankefür Ihre Teilnahme an diesem Empfang anlässlich des 94. Jahrestages der Gründung der Republik Türkei.

Auch im Namen meiner Mitarbeiter heiße ich sie herzlich willkommen.

Unser Nationalfeiertag ist ein Anlass, daß uns zusammenkommen läßt, in der Türkei wie auch im Ausland, um uns mit Dankbarkeit zurückblicken zu lassen,an den Befreiungskrieg, welches die Grundlage für die Entstehung unserer Republik legte.

Insbesondere gilt der heutige Tag unserem dankbaren Gedenken Atatürks, den im Krieg gefallenen und unseren Veteranen.

Unser Nationalfeiertag stellt auch einen Anlass dar, aus denErrungenschaften unserer Republik Kraft zu schöpfen und,in Hinblick auf die Wahrung unserer Einheit und Kultur,
zuversichtlich in die Zukunftzu schauen.

Als Bürger dieser Nation, möchtenwir unser Erbe fortführen und mit derselben Entschlossenheit den Fortschritt unseres Landes in allen Bereichen immer weiter voranbringen; an unsere Grundrechte und - Wertefesthalten und die sekuläre Struktur unserer Demokratie stärken.

Unsere Republik, ist,insbesondere in Hinblick auf die Entwicklungenin der Region,um
Wahrung und Verfestigung von Frieden und Stabilität bemüht. Wirverfolgen eine multi-dimensionale, pragmatische und humane Außenpolitik.

Wir stellen uns der Bewältigung einer vielzahl von Herausforderungen. Der Terrorismus,
stellt eine große Gefahr für deninternationalen Frieden und die Sicherheit dar.

Jeder Versuch, Terrorismus irgendeiner Religion oder ethnischen Gruppezuzuschreiben,wäre falsch und würde den Terroristen in die Hände spielen.

Die Türkei verurteilt alle Arten von Terrorismus und Terrororganisationen einschließlich der DEASH, PKK,DHKP/C und FETÖ, die abscheuliche Verbrechen begehenund die wir daher unterschiedslos bekämpfen.

Unsere Anstrengungen gegen den Terrorismus anzugehen und unser Beitrag zu einer diesbezüglichen internationalen Kooperation zu diesem Ziel sind unseren Partner wohlbekannt. Zu diesen zählt auch die Bundesrepublik. Wir erwarten dieselbe Haltung von unseren Verbündeten.

Vor zwei Jahren mussten wir einen niederträchtigen Putschversucherleben, welches ein Gesamtangriff auf das Land und die verfassungsrechtliche Ordnung durch eine Bande von Verrätern – FETÖdarstellte.Darauf folgre die Ausrufung desAusnahmezustands, nicht um die Freiheiten und die Sicherheit zu beschränken,sondern gerade um die Demokratie zu schützen und zu festigen.

Die verschiedenen sicherheitspolitischen Herausforderungen mit denen wir konfrontiert sind, erinnert mich an ein Zitat von Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt,der einst gesagt hatte, “Der Rechtsstaat hat nicht zu siegen, er hat auch nicht zu verlieren, sondern er hat zu existieren!“

Es ist offensichtlich, dass die Gülen-Bewegung - FETO,dessen dunkle, hinterhälitge und verabscheuungswürdigeAktivitäten darauf zielten die Türkei zu destabilisieren. Diese organizsation ist eine direkte und unmittelbare Bedrohungfür unsere Sicherheit, Stabilität und unsere soziale Struktur.

Kein Land kann gegenüber solch einer ernsthaften Gefährdung seiner Sicherheit und des Wohlergehen seines eigenen Volkes gleichgültig bleiben. Deshalb werden wir auch gegen diese tückische organisationen mit gleicher Entschiedenheit vorangehen.


Das „Flüchtlingsthema“hat uns in diesem Jahr weiterhin intensiv beschäftigt.Die Türkei hat, sehr ernste Maßnahmen ergriffen,wodurch illegale Migration und Ausbeutung von Menschen in Not verhindern, undin legale Migration überführt werden konnte. Daran werden wir weiterhin mit Hochdruck arbeiten.Wir würden einen noch intensiveren
Austausch mit der EU gerne pflegen. Dabei geht es um die Verbesserung der Lebenssituation von Flüchtlingen.

In den vergangenen fünfJahren hat die Türkei für die syrischen und ırakischen Flüchtlinge alles getan, was sie tun konnte, und hat von keinem Land und von keiner internationalen Organisation Unterstützung gefordert. Sie hat versucht, diese humanitäre Krisezu lösen und wird dies‘ auch weiterhin tun.

Sehr veehrte Gäste,

Die deutsch-türkischen Beziehungen sind, vor allem von dem starken zwischenmenschlichen Band zwischen unseren Völkern geprägt. Die Bevölkerungen beider Länder sind eng miteinander verwoben.

Ich möchte bei diesem Anlass nocheinmal unterstreichen, dassdas Wohl der türkischen Landsleute in Deutschland, von denen ca. eine Million alleinn Nordrhein-Westfalen lebt,
ein vorrangiges Ziel unserer Politik ist.

Meine sehr verehrten Landsleute,

Wir teilen Ihren begründeten Stolz darauf, dass Sie heute in Deutschland
in vielen Bereichen, erfolgreich tätig sind.

Wir sind bemüht unsere Landsleute bei der Gestaltung ihrer Zukunft in Deutschland zu unterstützen.

Dabei ist auch der Wille zu einer zukunftsorientierten Zusammenarbeit auf der Seite der Bundesrepublik erforderlich. Kooperation ist keine Einbahnstrasse.

Auch wir halten Meinungsfreiheit als ein hohes Wert. Aberich glaube zur Meinungsfreiheit gehörtauch zumindest das Anstreben der Gestaltung der Wirklichkeit durch die Erkenntnis.

Ich glaube,dass jeder Mensch versuchen muss,die objektive Wahrheit zu finden, nach bestem Wissen und Gewissen. Gleichzeitig soll er sich seiner Fehlbarkeit bewusst sein. Das gilt auch für und vor allem Journalisten und andere einflussreiche Berufsgruppen die wichtige Positionen bekleiden.

Ich möchte einen besonderen Dank ausprechen, jenen deutschen Behörden, Politikern und
Bürgern, die gerade in schwierigen Zeiten stets das gegenseite Verständnis suchen, Emphatie zeigenund sich persönlich als „Brückenbauer“ einsetzen. Selbstverständlich werde ich in meine Funktion dafür weiterhinAnstrengungen unternehmen.

Ich möchteder Stadt Münster danken,für die große Ehre,mir diesen bedeutendenFestsaal zur Verfügung zu stellen. Doch hätte ich mir auch eine Teilnahme Seitens der Vertreter und Bürgermeister derStadtgewünscht.

Ich bin froh auf einer versöhnlichenNote schliessen und erfreut nocheinmal festsellen zu können,dass unbeschadet aller aktuellen Herausforderungen,Deutschland und die Türkei enge Partner sind.

An diesem Tag bestätigen wir erneut, unseremoralische Standfestigkeit fürnabhängigkeitund den Respekt vor dem Nebenmenschen.

Ich gratuliere meinen Landsleuten zum Tag der Republik und wünsche Ihnen allen einen angenehmen Abend.


Atatürk

Pazartesi - Cuma

08.30 - 12:30

Başkonsolosluğumuzda tüm işlemler randevuyla yapılmaktadır. Randevular www.konsolosluk.gov.tr adresinden alınmaktadır.(https://www.konsolosluk.gov.trVize müracaatları Salı, Çarşamba ve Perşembe günleri saat 14:00-16:00 alınmaktadır.(https://www.konsolosluk.gov.tr/Visa)
24.12.2020 24.12.2020 Noel Arefesi (Yarım Gün)
25.12.2020 25.12.2020 Dini Tatil 1. Noel Günü
26.12.2020 26.12.2020 Dini Tatil (2. Noel Günü)
31.12.2020 31.12.2020 Yılbaşı (Yarım Gün)
1.1.2021 1.1.2021 Yılbaşı
2.4.2021 2.4.2021 Dini Tatil - Paskalya Arifesi (Karfreitag)
5.4.2021 5.4.2021 Dini Tatil (Paskalya)
13.5.2021 13.5.2021 Ramazan Bayramı 1. Günü
13.5.2021 13.5.2021 Dini Tatil – Hz. İsa’nın Göğe Yükselişi (Christi Himmelfahrt)
24.5.2021 24.5.2021 Dini Tatil (Küçük Paskalya)
3.6.2021 3.6.2021 Dini Tatil - Yortu Bayramı (Fronleichnam)
20.7.2021 20.7.2021 Kurban Bayramı 1. Günü
3.10.2021 3.10.2021 AFC Milli Günü
29.10.2021 29.10.2021 Cumhuriyet Bayramı
1.11.2021 1.11.2021 Dini Tatil (Alleheiligen)
24.12.2021 24.12.2021 Noel Arefesi (Yarım Gün)
25.12.2021 25.12.2021 Dini Tatil (1.Noel Günü)
26.12.2021 26.12.2021 Dini Tatil (2.Noel Günü)
31.12.2021 31.12.2021 Yılbaşı (Yarım Gün)
1.1.2022 1.1.2022 Yılbaşı